Bühne frei für gutes Älterwerden in Stadt & Land

Wir sind Praxispartner im Verbundprojekt Bühne frei für gutes Älterwerden in Stadt und Land

Im Rahmen des IFAF Verbundprojektes zwischen der Alice Salomon Hochschule (ASH) und der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin und vielen weiteren Partnern planen wir künstlerische Angebote zwischen Stadt und Land.

Projektlaufzeit: Oktober 2022 – September 2024

Projektort: Heinersdorf II Landkreis Oder-Spree – Berlin – Neudorf II Landkreis Uckermark

Erste Eindrücke zum Projekt

Bühne Frei… wird filmisch erforscht. Zwei erste Kurzvideos geben Einblicke in unsere Arbeit im Verbundprojekt.

Bühne frei … trägt erste Früchte https://www.ash-berlin.eu/fileadmin/Daten/alice-Magazin/2024/alice_46_Das_SAGE_Profil.pdf (ab Seite 58)

Veranstaltungsprogramm

Die filmische Begleitforschung dokumentiert das Geschehen. Deshalb finden während aller Veranstaltungen Foto- und Filmaufnahmen statt.

> Donnerstag, 06. Juni 2024: Ausstellungstag in Berlin

https://www.kiezhaus.org/tamara-bunke-ausstellung

10:00 – 13:30     Tamara Bunke // Kiezhaus Agnes Reinhold // Afrikanische Str. 74, 13351 Berlin

13:30 – 15:00     gemeinsamer Mittagssnack (Snacks + Getränke stehen bereit)

15:00 – 16:00     Fahrt nach Neukölln

16:00 – 17:30    Freizeit 

17:30 – 19:00     Werner Seelenbinder // Helene Nathan Bibliothek // Karl-Marx-Straße 66, 12043 Berlin

> Montag, 02. September 2024: SAFE THE DATE Abschlusstagung

Die Einladung mit Programmdetails folgt im Sommer 2024.

> Februar 2023: „Übers Land – Selbstportraits“

Ende Februar 2023 haben wir unsere erste künstlerische Aktion im Austausch zwischen Frauen aus Berlin und der Uckermark ins Leben gerufen. 

17 Teilnehmerinnen haben im Rahmen der bestehenden Wanderausstellung „Übers Land – Selbstportraits“ an einer Schreibwerkstatt in Templin, im ehemaligem Postgebäude teilgenommen. 

Die Berliner Gruppe der Stadtteilmütter in Neukölln und interessierte Frauen aus dem ländlichen Raum haben sich zu Fragen über Identität und individuellen Lebensvorstellungen sowie Wünschen ausgetauscht.

Ergänzend zur Ausstellung ist ein spannender Schreibprozess in Gang gekommen. Der Videoclip in der Ausstellung zeigt Ausschnitte der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem eigenen ICH und des Austauschs der Teilnehmerinnen über ihre Lebenswege.

Gefördert durch: